Main /

Elsnis Kolumne

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Elsnis Kolumne

/ HomePage / elsni / Elsnis Kolumne 2015

Elsnis Kolumne 2015/16

Disclaimer: Diese Seite spiegelt allein meine (Elsnis) Meinung wieder, und wird sporadisch erweitert.
Man könnte es auch Blog nennen. (Hallo Google, das war ein Keyword!) aber das nennen alle so und deshalb muß ich das noch lange nicht so machen.
Kolumnen vergangener Jahre: 2014, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004

Montag 25.07.2016 - Neues Blog

Mein neues Blog ist das Erdenbürgerblog. Hier werde wohl erstmal nichts mehr reinschreiben. Ich hoffe ich kann mich aufraffen und mehr schreiben.

Samstag 09.07.2016 - Naturbeobachtungen

Als ich gestern abend nach Hause kam, habe ich noch bevor ich meinen Koffer aus dem Auto geholt habe mir einen wassergefüllten Eimer und die Grillzange gegriffen. Der Garten war wegen des grauen Tages und der anhaltenden Regenfälle voller Nacktschnecken, teilweise ziemlich fette Dinger dabei! Also erstmal ein gefühltes Kilo der schleimigen Fressmaschinen gesammelt und im Park auf der anderen Straßenseite abgekippt.

Nach Einbruch der Dunkelheit dann erneut Schnecken gesammelt. In der Nähe des Teiches sah ich im feuchten Gras einen Egel, der eine Spanische Wegschnecke anknabberte. Ernsthaft? Verlassen Egel das Wasser um an Land Schnecken zu jagen? Ich habe bereits beobachtet dass sich im Uferbereich mehrere Egel an einer Nacktschneckenleiche labten, aber sowas? ok, wieder etwas dazugelernt.

Danach beobachtete ich einen Tigerschnegel wie er einer Wegschnecke nachstellte und sie dann anfraß. Es stimmt also! Demnach ist alles mit "egel" im Namen ist für die spanische Wegschnecke gefährlich. Bei der Nachtstreife sah ich viele Schnegel, bestimmt über 10 stück. Einige waren ziemlich groß. Mir gibt das ein gutes Gefühl, die haben bei mir nichts zu befürchten happy smiley

Mittwoch, 01.06.2016 - Riad

Ich befinde mich gerade im Doubletree by Hilton Hotel in der Saudi-Arabischen Hauptstadt Riad (Riyadh).
Berufliche Gründe ließen mich in die Wüste reisen, andere Gründe gibt es auch nicht um hier her zu kommen, denn man braucht eine Einladung einer saudischen Firma oder Institution um ein Visum zu bekommen. Diese Einladung lag vor und ich fuhr in der letzten Woche nach Frankfurt um mein Visum bei einer Agentur (Tasheel) gegen Gebühr zu beantragen. Zwei Stunden, ein paar Anrufe und einen Spaziergang ins nahegelegene Saudische Konsulat später hielt ich meinen Reisepass incl. Visum wieder ein den Händen, ein Vorgang der normalerweise zwei Wochen in Anspruch nimmt. Wenn aber die einladende Person einen persönlichen Draht zum Konsulat hat, geht sowas eben schneller. winking smiley
Am So. 29.05 startete der Flug von Frankfurt. Leider waren direktflüge ausgebucht oder extrem teuer, sodass ein Zwischenstopp in Istanbul unvermeidbar war. Selbstverständlich startete der Flieger mit 90min verspätung was selbstverständlich dazu führte dass wir unseren Anschlussflug in Istanbul verpassten. Da der nächste Flieger erst am Folgetag um 19:00 Uhr (shit) ging, spendierte uns Turkish Airlines ein gar nicht mal so schlechtes Hotel in Flughafennähe incl. Shuttle-Bus. Nervig, aber kann man nichts machen. Am nächsten Tag holte uns der Shuttle in der allerletzten Minuta ab, sodass wir unseren Flieger auf den letzten Drücker erreichten.

In Riad angekommen stand ein Fahrer samt klimatisiertem Auto sofort zur Verfügung. Der arme Kerl wurde am Vortag nicht informiert und wartete vier Stunden im Parkhaus des Flughafens (ich habe ihn deshalb insgeheim Marvin genannt...) bevor er mit hängenden Schultern dattelkauend abzog.

Wir fuhren direkt zum Hotel. Schon auf der nächtlichen Fahrt wurde einem klar, dass Riad sich von dem unterscheidet was man als Mitteleuropäer als Stadt gewohnt ist. Wir fuhren auf einer 8-Spurigen, autobahnähnlichen Straße die von mehr oder weniger lockerer, niedriger Bebauung gesäumt und gut beleuchtet ist. Das Hotel befindet sich genau an dieser Straße frowning smiley die Tag und Nacht sehr stark befahren ist und die ich jetzt gerade gut hören kann, obwohl es nach 1:00 Uhr nachts ist. Die Straße ist einer der Hauptachsen der 5,7 Mio Einwohner Stadt, die keine brauchbaren öffentlichen Verkehrsmittel hat. Nein! Eine Metro befindet sich im Bau, Busse gibt es nur sporadisch und sind vollgestopft mit Bauarbeitern. In den meisten Autos befindet sich nur der Fahrer (Frauen dürfen per Gesetz nicht fahren, noch jedenfalls). Radwege gib es nicht, Fahrräder an sich gibt es (fast) nicht außer vereinzelt in der Altstadt. Fußwege sind mangelware, alles wird mit dem Auto erledigt. Ein arabischer Kollege meinte, jede normale Familie hätte mindestens zwei Autos, natürlich hat jeder erwachsene Sohn und der Vater eins. Es sind auffällig viele Luxuskarrossen unterwegs. ...tbc...

Freitag, 15.04.2016

Diesen Beitrag schreibe ich erstmals auf einem Mac. Warum ist das so? Nun, ich kam zu einem Mac wie die Jungfrau zum Kinde. Heute an einem mittelwarmen Apriltag durch die Altstadt geschlendert, dort traf ich meinen alten Freund Frank, den ich in den letzten 10 Jahren vielleicht 3x gesehen habe. Nach einem Cappuccino meinte er, er habe da noch einen Mac rumstehen der Staub fängt, und den ich haben könne. Für lau? Für lau. Cool, wollte schon immer mal einen Mac haben, ich erwartete maximal ein spätes PowerPC? Modell. Das 23kg schwere Gehäuse (->Käsereibe) beinhaltet ein 2008er Model eines Mac Pro mit dual quad-core Xeon E5462mit 2.8GHz, 10GB RAM und 2TB Plattenplatz, wovon eine 500GB Platte defekt ist. Trotz des Alters ein ganz schönes Biest, mit dem sich flüssig arbeiten lässt. Yay!

Das Gehäuse ist ein Traum der Ingenieurskunst in gebürstetem Aluminium. Trotzdem föhnt die Kiste ganz schön laut. Naja. Egal. Yay!
Wo sind auf dieser Tastatur nur die Eckigen Klammern? Warum ist das anders??? Warum nicht beschriftet? Egal. Yay!!!!

Mittwoch, 10.02.2016

Nun sind meine Gattin und ich schon eine Woche in Thailand. Unsere erste gemainsame Fernreise und auch jeweils unsere erste überhaupt. Ich schreibe diese Zeilen am Hotelpool sitzend mit eineiner Bluetooth Tastatur auf meinem Smartphone. Thailand gefällt uns gut, ich hätte nicht gedacht so gut mit dem Klima klarzukommen. 33 grad klingt erstmal fies, ist aber sehr angenehm, da fast ständig ein mittelkräftiger bis stürmischer Wind weht. Ich schwitze nur wenn ich in windstillen Ecken der prallen Sonne ausgesetzt bin, oder bei körperichen Anstrengungen.

Mittwoch, 13.01.2016

Ich weiß, ich bin ein fauler Kolumnenschreiber. Prost Neujahr. Erstmalig eine Seite für zwei Jahre, weil der Content so mager ist. Heute wird er auch nicht wesentlich vermehrt.

Freitag, 24.07.2015

Angucken, testen, freuen, whatever:

http://ipython.org/notebook.html

Donnerstag, 16.07.2015

Angucken, testen, freuen, whatever:

http://phonegap.com/

Mittwoch, 10.06.2015

Ich sollte mich mehr mit Frontend-Technologien beschäftigen. Ich mag JavaScript (oder ECMA Script) zwar nicht, aber der Markt scheint es zu verlangen. Kenntnis von Jquery, AngularJs, knockout.js und diverser anderer Frameworks natürlich auch vorausgesetzt, ebenso wie HTML5 und css3.
Ich denke ich werde mir das Zeug mal reinziehen (müssen).

Update:
und bootstrap, auch noch so'n Tüddelkram winking smiley

Dienstag, 03.03.2015

Huch, schon wieder ein Dienstag. Aktuell scheint der Frühling mit aller Macht nach Berlin zu drängen, obwohl die Wettervorhersage Schneegraupelnieselmatschepatsche gemeldet hat. Stattdessen Sonne, bestens! Aktuell versuche ich mit Microsofts Visual Studio Release management Tool und dem TFS ein automatisches Build incl. Deployment einer komplexen SharePoint Farm-Solution zu konfigurieren. Es gibt kaum langweiligere Aufgaben.

Dienstag, 17.02.2015

Freitag der 13. ist ein Pechtag? Dienstag der 17. ist schlimmer. Zuerst habe ich festgestellt dass ich meinen Hosengürtel am Wochenende zu Hause vergessen habe. Egal, ich habe ja noch einen. Der ist zwar ziemlich verranzt, aber wenn ich meinen schwarzen Pullover über das Hemd ziehe sieht man ihn sowieso nicht mehr. Mist, Pullover auch vergessen. Egal, dann sieht man den Gürtel eben. Dann fiel mir mein Smartphone zwischen Matratze und Lattenrost unters Bett. Leider erreichte ich es nur mit einem filmreifen spagatähnlichen Move, der dazu führte dass meine Anzughose am Arsch zerriß. Toll. Nur weiter So, Tag, ich hasse Dich jetzt schon.

Freitag, 13.02.2015

Whohoo, mein erster Kolumneneintrag seit langem und mein erster in 2015. Ich bin nun mal ein schreibfauler und größtenteils wenig mitteilungsbedürftiger Mensch. Genau aus diesem Grund steht hier nicht mehr winking smiley

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 25.07.2016 10:40 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki