Main /

Test des mp3-Players Medion MD 81017

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Test des mp3-Players Medion MD 81017

Test des mp3-Players Medion MD 81017 (stand April 2006)

1. Wie passt der Player auf meine Idealvorstellungen?

(Die Idealvorstellungen finden sich auf der Seite DerPerfekteMp3Player)

Bewertung:
sehr gut, gut, neutral, schlecht, sehr schlecht

  • Flash-Player (klein, leicht, keine beweglichen und stoßempfindlichen Teile)
  • subjektiv guter Klang, zumindest wenn man noch keinen Cowon-Player gehört hat. mit vernünftigen Kopfhörern (ich habe die Sony MDR-EX71SL), mit den beiliegenden habe ich ihn gar nicht erst getestet. mp3-Files mit niedriger Bitrate (Hörbücher, Podcasts) werden nicht klirrig wiedergegeben, sondern einfach etwas dumpfer, scheinbar werden Zwischenwerte interpoliert oder es kommt dabei ein Tiefpass-Filter zum Einsatz.. Leider ist der Sound für meine Begriffe zu leise!
  • Spielt mp3, wma aber kein ogg-Vorbis
  • 512MB Speicher und kann mit einer speicherkarte erweitert werden (bis auf 1,5GB), aber leider SD-Card, die ich nicht habe
  • Kann per eingebautem Mikrofon aufnehmen aber leider nur in speicherfressendem wav-Format, Line-In fehlt. Die Aufnahme ist rauschig und leise
  • Bedienung ist sehr umständlich, nervig und nicht wirklich intuitiv, blinde bedienung ist nicht möglich, man braucht beide Hände um durch die Menüs zu navigieren
  • USB 2.0 Übertragung, die aber leider so langsam wie USB 1.1 ist, was bei der Speichergröße wirklich nervt
  • Kann auch als Datenspeicher verwendet werden
  • Treiberlose Installation, auch unter Linux (gibt sich als standard USB-Massenspeicher)
  • Musikdateien lassen sich ohne proprietäre Software kopieren
  • Kein Radio
  • Funktioniert mit einer AAA (Micro) Zelle (nicht Mignon)
  • Akkulaufzeit ca. 9 Stunden Viel zu weng, zwei 7-stündige Zugfahrten + Übertragung muß drin sein!
  • Zeigt ID3-Tags auf dem Display an
  • 64,98 Euro empfinde ich als sehr preiswert

2. Weitere Eigenschafte des Players

  • Display ist konstrastreich, die Auflösung ist theoretisch ausreichend
  • Leider ist die Schrift in den Menüs so groß, daß nur zwei Zeilen auf einmal auf das Display passen, und es gibt keinen Hinweis (kleine Dreiecke, scrollbalken o.ä.) ob man schon am letzen Menüpunkt angekommen ist oder noch welche folgen.
  • Man weiß zu keinem Zeitpunkt in welcher Menütiefe man sich befindet
  • Als Menüsprache kann deutsch angewählt werden, jedoch sind die Menüpunkte manchmal missverständlich benannt, also besser auf englisch lassen.
  • Shuffle und Equalizer-Einstellungen sind tief im Menü vergraben
  • Außer der neutralen und der X-Bass Einstellung, sind alle anderen Equalizer-Einstellungen mit guten Kopfhörern unbrauchbar, Der X-Bass könnte auch noch mehrere Abstufungen (nach oben) gebrauchen.
  • Geringe maximale Lautstärke, die sich nicht der Aussteuerung der mp3-Files anpasst

3. Fazit

Trotz des relativ guten Klangs (der aber im Gegensatz zum iAudio X5 stark abfällt) ist dies definitiv nicht mein idealer Player, ich werde von dem 14-tägigen Rückgabeangebot gebrauch machen und mich nach einem anderen Gerät umsehen.

Anmerkung:
Im Vergleich zu zu einem Player der wirklich gut klingt (Cowon iAudio X5), fällt der Medion klar ab. Zu wenig Bass, zu leise, keine wirklich klaren Höhen etc. Wenn man keinen Vergleich zur Hand hat, kann man mit dem Klang zufrieden sein.

4. Siehe auch

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 07.02.2008 18:16 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki