Main /

Monitor

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Monitor

/ HomePage / Computerthemen / Hardware / Ausgabegeräte / Monitor

Monitor

Das z.Z. wichtigste Ausgabegerät die sog. Flimmerkiste.

Ein Monitor ist ein besserer Fernseher, der an den PC über eine Grafikkarte angeschlossen wird. Und etwas anzeigen soll, was auf dem PC passiert.

Es gibt heutzutage CRT oder TFT Monitore.

CRT

Das sind klobige Dinger, die umgangssprachlich auch Röhren genannt werden. Dabei wird mit Hilfe starker Magneten ein Elektronenstrahl(Kathodenstrahl) von links nach rechts und von oben nach unten bewegt, der eine Phosphorschicht zum Leuchten anregt. Ist die Schicht zu träge, kommt es zu schlieren bei der Darstellung von schnellen Abläufen, ist die Schicht aber zu fix, kommt es zum Flimmern.

Gute Monitore haben eine Diagonale von 21", sind dabei über 40Kg schwer und stellen locker 1280x1024 Pixel einigermassen scharf dar. Dabei werden Frequenzen von 75-85Hz genutzt.

21" sind nicht wirklich 21"

Das typische Problem vom Marketing, die 21" bei Röhrenmonitoren beziehen sich immer auf die Diagonale der Röhre an sich, nicht auf den sichtbaren Bereich, der sichtbare Bereich ist meist bis zu 10% kleiner.

Defekte

Defekte an Monitoren zeichnen sich dadurch aus:

  • Das Bild wirkt unscharf/matschig, Monitor falsch eingestellt oder sehr alt
  • Das Bild flimmert. Evtl. Zeilentravo defekt.
  • Bild zeigt falsche Farben, evtl. Kabelbruch, Kabel tauschen. Kabel fest mit Monitor verbunden -> Depp. Monitor tauschen.
  • Monitor geht nicht an. Stromkabel oder VGA Kabel nicht angeschlossen grinning smiley

Spezielle Typen und die damit verbundenen Eigenheiten

Atari Monitor SM124 (Reparatur)

TFT

Moderne Bildgeräte, dessen Darstellung immer gestochen scharf ist, da sie nicht auf einem Kathodenstrahl basieren sondern auf LCD Technik. Ist ein TFT Monitor allerdings nicht über ein digitalkabel angeschlossen, kann es zu sog. Schatten in der Darstellung kommen.

TFT Monitore arbeiten eigentlich immer mit 60Hz, meist verträgt der VGA Eingang aber auch Frequenzen zw. 56 und 75Hz.

Ist ein TFT sehr gross (>17") und hat eine niedrige Auflösung (1280x1024) sieht es aus, als schaue man durch ein Fliegengitter.

17" sind 17"!

Bei TFT Monitoren gibt es das Marketingproblem nicht, es wurde gleich verhindert, deshalb wirken 17" TFT Monitore größer als 17" Röhren. Da hier 17" der wirklich sichtbare Bereich ist.

Defekte

TFT Monitore werden nicht unscharf, niemals, es sei den sie sind falsch angeschlossen, und die Darstellung wirft Schatten, dann ist aber eher das Kabel schuld. Nicht der TFT an sich.

  • Ein paar Pixel leuchten in Grün, Weiß, Rot, Blau, ... Normale hinzunehmende Fehler, bei Anzahl <7.
  • Kein Bild:
  1. Stromanschluss, Monitor an PC angeschlossen?
  2. Onscreendisplay zeigt, Frequenz nicht im darstellbaren Bereich. Ein TFT kann nur 56-75Hz darstellen. Das reicht, das Bild wird niemals flimmern.
  3. Alles richtig, Frequenz im darstellbaren Bereich, HW defekt, ein neuer Monitor muss her.
  • Bild wirkt zu dunkel, Helligkeit nachregeln, oder Leuchtstoffröhren austauschen lassen.
  • Bild wirkt unscharf. Die Oberfläche läuft nicht in der selben Auflösung, wie der TFT darstellen kann.

Links

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 12.07.2011 23:19 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki