Main /

HP Laserjet 4 mit Ethernetkarte unter Linux

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

HP Laserjet 4 mit Ethernetkarte unter Linux

Wie kriegt man eine HP Laserjet 4plus mit einer eingebauten 10 MBit Ethernet-Karte unter Gentoo-Linux zum laufen?

Wenn man es weiß ist es (wie alles) ganz einfach:

  • Use-Flag setzen: cups ppds foomaticdb
  • emerge ghostscript
  • emerge cups
  • emerge hpijs (erweiterter Druckertreiber für nahezu alle HP Drucker)
  • /etc/init.d/cupsd start
  • Browser aufreissen auf http://localhost:631, darin neuen printer hinzufügen, Als Device-Uri socket://<ip-adresse>:9100
  • Testseite-Drucken, funktioniert.

Troubleshooting

  • Wenn die IP-Adresse oder der Port des Druckers nicht richtig angegeben ist, wird es nicht sofort aus den Logs ersichtlich, stattdessen sieht man andere fehlermeldungen wie "is ghostscript installed?" obwohl es installiert ist. Der Timeout folgt erst Minuten später!

Tipps

  • Um mehrere Seiten auf eine zu drucken kann man statt lpr das Programm kprinter verwenden. Einfach in der X-Applikation aus der gedruckt werden soll die Druckerbefehlszeile modifizieren: Statt lpr einfach kprinter setzen. kprinter Erlaubt in den Einstellungen auch zwei oder vier Seiten auf ein Blatt Papier zu drucken.

Siehe auch

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 22.03.2006 13:18 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki