Main /

Ewiger Blinker

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Ewiger Blinker

Der Ewige Blinker

...der eigentlich eher ein Blitzer ist. Mit ein paar Bauteilen kann man eine LED in gewissen Abständen aufblitzen lassen. Brauchbar ist dies z.B. für Geocaches, die nur bei Nacht gefunden werden sollen und durch kurze Lichtblitze auf sich aufmerksam machen. Eine Blinkschaltung ist hier vorgestellt, sie dürfte mit zwei, bzw. drei Alkali-Mono-Zellen monatelang blinken. Man kann aber auch mit einer superhellen LED ein "Stroboskop für Arme" bauen.

Diese kleine Schaltung habe ich aus dem Geocache-Forum entnommen. Vielen Dank an Team Bruker für den Beitrag.


Achtung: T1 ist spiegelverkehrt gezeichnet!

R1 Widerstand 330 kOhm
R2 Widerstand ~30 kOhm (5 Sekunden Blinkdauer)
T1 Transistor BC 547 B
T2 Transistor BC 557 B
D1 Diode 1N4148
D2 Leuchtdiode
C1 Elektrolytkondensator 100 µF / 16V

Die Schaltung zeichnet sich dadurch aus, dass sie sehr einfach und billig ist. Strom fliesst praktisch nur wenn die LED blitzt. Die Stromaufnahme kann jedoch bei 4,5V recht hoch werden (in der Simulation über 100mA), lässt sich aber begrenzen.

Hinweis: Zur Begrenzung des Stromes kann vor oder hinter der Leuchtdiode ein Widerstand eingesetzt werden, damit die Leuchtdiode bei 4,5V-Betrieb nicht zu viel Strom abbekommt und die Batterie länger hält. Auf die Blitzfrequenz hat dies keinen Einfluss. Bei einem 200 Ohm Widerstand fließen durch die LED nur noch ca. 6mA. Damit ist die LED noch hell genug, wird aber geschont. Das gleiche gilt für de Batterie. Im 3V-Betrieb ist kein Vorwiderstand nötig.


Anschlußbelegung des Transistors BC547B

Anschlußbelegung des Transistors BC557B

Berichten zufolge soll die Schaltung auch mit TUN (Transistor Universal NPN) und TUP (Transistor Universal PNP) Typen funktionieren. Welche Transistoren TUN- oder TUP-Typen sind lassen sich dieser Tabelle entnehmen:

Ich (Elsni) habe die Schaltung nachgebaut und dabei verschiedene Teile aus meiner Grabbelkiste verwendet. Mit folgenden Teilen blitzt die LED ca. alle 1,5 Sekunden kurz auf:

R1: 475 K
R2: 15,3 K (3x 5,1K in Reihe)
T1: BC547B, S9014C oder S9018G
T2: S9015C, BC327
D1: 1N4148 oder 1N4007 (1N4004 funktioniert nicht)
D2: Rote Low-Current-Led (2mA) (es funktioniert aber auch jede andere, auch superhelle)
C1: 47µF / 16V

Das Ganze an 3V.

Die Blitzfrequenz ist abhängig von R1,R2 und C1. Leider kann ich nicht mit einer Berechnungsformel dienen, meine E-Technik-Kenntnisse sind nach fast 20 Jahren Nicht-Benutzung dafür nicht mehr ausreichend winking smiley.

Das Ganze kann man aber sehr schön mit LTSpice simulieren, im Diagramm sieht man sie Spannung an der Anode der LED:

Hier ist die Schaltung für LTSpice zum Download

Mit eingesetztem Vorwiderstand fließen etwas mehr als 6mA durch die LED. Die Kurve entspricht auch ziemlich genau der Stromaufnahme der Gesamtschaltung.

Hier ist die Schaltung mit LED-Vorwiderstand für LTSpice zum Download

/Elsni.

Siehe auch

Links

Eine Weitere Schaltung für einen "Ewigen Blinker" findet sich hier.

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 06.04.2011 21:54 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki