Main /

ATTINY 2313 Tipps Und Tricks

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

ATTINY 2313 Tipps Und Tricks

/ HomePage / Computerthemen / Hardware / Microcontroller / ATTINY 2313 Tipps Und Tricks

Tipps und Tricks zur Programmierung eines ATTINY 2313

Entwicklungsumgebung: AVR-Studio 4, Compiler WinAvr (GCC)

Portpins konfigurieren

DDR = Data Direction Register, bestimmt ob ein Pin Eingang (0) oder Ausgang (1) ist.

Beispiele:

DDRB &= ~(1 << PB3)// PB3 im DDRB auf 0 setzen = PB3 ist EINGANG, alle anderen bleiben unberührt
DDRA |=  (1 << PA1)// PA1 im DDRA auf 1 setzen. PA1 ist Ausgang, alle anderen bleiben unberührt
 

Wenn ein Pin auf Eingang gesetzt ist, und das entsprechende Bit im Portregister gesetzt wird, wird der interne Pull-Up-Widerstand aktiviert:

PORTB |= (1 << PB3)// PB3 im PORTB auf 1 == Pullup aktiviert, wenn PB3 Eingang ist.
 

Eingangspins abfragen

Eingänge fragt man nicht über die PORT Register ab, sondern über die Port-Eingangsregister PIN (für Port-In).

/* Fuehre Aktion aus, wenn Bit Nr. 1 (das "zweite" Bit) in PINC gesetzt (1) ist */
if ( PINC & (1<<PINC1) ) {
  /* Aktion */
}

/* Fuehre Aktion aus, wenn Bit Nr. 2 (das "dritte" Bit) in PINB geloescht (0) ist */
if ( !(PINB & (1<<PINB2)) ) {
  /* Aktion */
}

Ausgänge setzen

Ausgängswerte werden über die Portregister gesetzt, also wie die Pull-Up-Widerstände.

PORTA |= (1 << PA1)// PIN PA1 auf HIGH setzen
 

Interrupts

tbd.

Pulsweitenmodulation (PWM)

tbd. http://www.mikrocontroller.net/articles/Pulsweitenmodulation

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 02.06.2012 01:39 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki